im Nationalpark Nordeifel

Haus Krekel für alle für Haus Krekel

Neues aus Krekel

Fleissige Hände in Krekel

Vom 04. bis 10.01.2016 fand in Krekel eine sehr erfolgreiche Arbeitswoche statt. Ziel der Arbeitswoche waren die Umsetzung von Brandschutzauflagen und die Herrichtung eines Pelletlagerraumes für unsere neue Heizung, die im Mai installiert wird. Im Einsatz waren im Laufe der Woche 17 Leute, die teilweise die gesamte Woche in Krekel gearbeitet haben und andere, die uns tageweise unterstützt haben. Durch diese tolle Arbeitsbereitschaft konnten wir am Ende alle notwendigen Arbeiten als erledigt auf unserer „Planungstafel“ abhaken.

Ruth beim sortieren

Der Altbau wurde nach den Vorgaben der Brandschutzbegehung umgestaltet. Die Treppe zu den oberen Etagen und der Kellerabgang wurden zugemauert und mit einer Tür verschlossen, so dass diese Räumlichkeiten für die Belegungsgruppen nicht mehr zugänglich sind. Vorher wurden das Obergeschoss und der Speicherraum komplett leer geräumt und von allen Brandlasten befreit. Die Sakristei wurde als Schlafzimmer hergerichtet; es wurden Kabel verlegt und neue Nachtlichter an den Betten installiert, die Deckenbeleuchtung wurde ausgetauscht, der Kleiderschrank wurde von den noch vorhandenen „Altlasten“ befreit und nutzbar gemacht und zum Schluss bekam der ganze Raum noch einen neuen Anstrich. Die Kapelle erhielt eine neue Beleuchtung und wurde ebenfalls von ein paar Altlasten befreit.

Aus dem „innenliegenden“ Schlafzimmer im Neubau wurde ein netter, kleiner Gruppen-/Teamerraum für bis zu 6 Personen. Im Vorraum zur Küche wurde ein neuer Schrank aufgestellt und bestückt. Im Kubus gibt es jetzt ebenfalls 2 Schränke, die als Buffet und Abstellmöglichkeit genutzt werden können.

Im Keller wurde die bisherige Werkstatt leer- und in den Werkraum umgeräumt, samt „Büro“ des Hausmeisters. Aus der Werkstatt ist jetzt unser Pelletslagerraum geworden. Ein Fachwerk zur Verstärkung der Wände wurde errichtet, die bestehenden Fenster wurden zugemauert und in die Wand zum Heizungsraum ein Fenster eingebaut, durch das man die Befüllung des Raumes kontrollieren kann. .

Marina beim stemmen

Außerdem wurden sämtliche Vorhänge und Gardinen sowie die Schonbettwäsche gewaschen und wieder aufgehängt bzw. aufgezogen.

Am Freitagabend hatten wir dann unser Danke-Schön-Essen für unser Personal und alle Helfer, die im Laufe des Jahres 2015 im Einsatz waren. Wir konnten einen schönen, gemütlichen Abend mit bester Verpflegung durch Ursel Molitor verbringen.

Am Wochenende war dann der Endspurt. Alle Arbeiten mussten zum Abschluss gebracht werden. Sogar der Keller im Altbau konnte noch leergeräumt und von allen Brandlasten befreit werden.

Alles in allem wurde in dieser Arbeitswoche wirklich viel geschafft und wir haben beschlossen, im nächsten Jahr wieder eine Woche um diese Zeit durchzuführen.

Nochmals einen herzlichen Dank an alle Helfer, die in dieser Woche wirklich viel geschafft haben. Es war super.

Benni beim Lampen anschließen

ältere Beiträge