im Nationalpark Nordeifel


So haben wir begonnen...

Am 5.1.1987 kaufte die Pfadfinderinnenschaft St. Georg Diözesanverband Aachen ein Selbstverpflegerhaus mit 40 Betten in Kall-Krekel in der Eifel. Ein Traum wurde damals wahr - endlich ein eigenes Haus für Fahrten und Fortbildungen.

Mit viel Erfolg und Engagement wird dieses Haus seitdem betrieben. Das Haus wird ganzjährig von vielen Schulklassen, Bildungseinrichtungen, Jungend- und Erwachsenenverbände und PSG eigenen Gruppen mit viel Freude genutzt.

Als 2001 die Entwicklung des Hauses zeigte, dass die restlichen Finanzierungs- und Unterhaltungskosten gedeckt sind, wurde laut nachgedacht und geplant:
"Wir möchten das Haus barrierefrei umbauen!". Am 28.11.2006 erhielten wir die Baugenehmigung für den Um- und Erweiterungsbau.

Um die Finanzierung zu sichern wurde ein neuer Verien der "Jugendferienhaus Krekel der Pfadfinderinnenschaft St. Georg Diözesanverband Aachen e.V." gegründet. Dieser ist seit dem für die Verwaltung des Hauses zuständig ist.

So soll es weitergehen...

In Zukunft soll unser Haus 46 Betten haben - davon 13 Betten in barrierefreien Gästezimmern. Die sanitären Anlagen, die Küche und die Räume für pädagogische Angebote werden in Zukunft dann für alle zugänglich sein.

Mit Aktionen wie Eyne-Burg-Rockt, Pfandglassammeln, Blutspenden und Sponsorenwandern sowie Dank der Unterstützung großer und kleiner Förderer, sammeln wir tatkräftig weiter die Eigenmittel (300.000,00 Euro) für unser Projekt den barrierefreien Umbau.

Die Bewilligung der Stiftung Wohnhilfe und die beantragten Zuschüsse bei der Stiftung Wohlfahrtspflege und Aktion Mensch (650.000,00 Euro) ermöglichen die Gesamtfinanzierung der errechneten Kosten von rund 1.000.000,00 Euro.